Ferien im Hundeparadies

Viele Jahre hat sich unsere Urlaubsplanung danach gerichtet, wie kindgerecht das Umfeld am Urlaubsziel war. Heute sind unsere Prioritäten auf unsere acht Pfoten ausgerichtet!

Und da unsere Borderbande nicht besonders hitzeverträglich ist, haben wir uns wieder für ein nördliches Land entschieden. Vor zwei Jahren hatten wir mit Dänemark ja schon sehr gut Erfahrungen gemacht. Diesmal sollten es die Niederlande werden und wir wollten auch nicht mit dem Wohnmobil verreisen, sondern mit unserem eigenen Wagen, denn Flugzeug wollen wir den Hunden nicht zumuten und die Bahn ist nicht so unser Ding. Außerdem wollen wir am Urlaubsort für Ausflüge mobil bleiben. Der Göttergatte hatte ein Hotel vorgeschlagen, doch mit zwei Hunden fand ich das auch nicht mehr so verlockend.

Schon zu Jahresbeginn habe ich mich deshalb auf den Ferienhausportalen herumgetrieben und schließlich haben wir zwei davon gebucht.

 

Auf zum #strand mit der #borderbande! Zum ist es mir zwar zu kalt, aber ein ausgiebiger Strandspaziergang auf diesem breiten, fast leeren Strand ist einmal am Tag Pflicht! Für die gibts jetzt eine ordentliche Spieleinheit! #ilovemybordercollie #beachlife #weloveholiday #wirliebenes #ferien

Callantsoog an der Nordseeküste

Die erste Urlaubswoche haben wir in Callantsoog, einem der ältesten Badeorte in Nordholland an der Nordseeküste verlebt. Das Ferienhaus hat uns mit seinem Komfort und seiner Ausstattung wirklich angenehm überrascht: Modernes nordisches Design, überkomplett mit Geschirrspüler, Waschmaschine, Geschirr, Schwedenofen und Gartenmöbeln für alle Urlaubszwecke ausgestattet und sehr gemütlich eingerichtet.

Vor Ort haben wir uns Fahrräder ausgeliehen, so konnten wir mit den Rädern vom Haus, in ruhiger Lage am Ortsende, in knapp einer Viertelstunde ganz in holländischer Manier mit den Hunden zum Strand radeln.

Hundeparadies

Der Strand hier ist endlos lang, sehr gepflegt und höchstens im Bereich der Standcafés ein wenig mehr belebt. Ein kleiner Spaziergang nur und man ist quasi alleine hier, sodass wir unsere Hunde sogar unangeleint im Meer plantschen und spielen lassen konnten.

Überrascht waren wir von den vielen Hunden, die es hier gibt – beinahe mehr als Fahrräder! Noch erstaunlicher aber war für uns die Disziplin, die die Hundehalter hier an den Tag legen! Respektvoll wird Abstand gehalten, egal ob am Strand oder in den Cafés. Und nirgendwo, aber auch schon wirklich nir-gend-wo (!) sind hier Hundehäufchen zu sehen. Beeindruckend!

Für Hundefreunde können wir aus dieser Woche wirklich eine Empfehlung abgeben – das Wetter war sogar entgegen der Prognosen an manchen Tagen so warm, dass man im Meer baden konnte!

Für unseren spinnerten Spencer, der immer noch ein Problem mit Hundebegegnungen hat, war diese Woche eine perfekte Trainingseinheit. So viele Hunde wie hier an einem Tag treffen wir daheim ja im Monat nicht!

Lecker!

Wendig wussten wir über die holländische Küche, dass Käse hier eine große Rolle spielt, war klar, aber viel mehr war uns nicht bekannt. Wir haben allerdings an jedem Tag wirklich ausgesprochen gut gegessen! Fangfrische Muscheln zu sehr moderaten Preisen, Fisch, aber auch tolle Saté-Hühnerspieße, Fleisch und überbackene Brote, wobei beim Brot immer auch dunkles Brot zur Wahl angeboten wird! Top!

Eine wirklich feine Urlaubswoche für Mensch und Tier geht hier zu Ende und unsere Reise führt uns nun weiter in den Süden nahe Gouda, wo wir eine Woche mit Sightseeing verbringen werden, um die umliegenden Städte zu erkunden!

Es gibt 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.