Menu
HEALY

Erfahrung: Kopfschmerzen

Ein wirklich beunruhigendes Thema begleitet uns seit mehr als einem Jahr: Lauras Kopfschmerzen. Fast warte ich ungeduldig darauf, dass sie wieder einsetzen, um den Healy zu testen …

Schon im vorletzten Schuljahr klagte Laura auffallend häufig über Kopfschmerzen. Da sie eine sehr gute Schülerin war, nie Probleme und immer gute Noten hatte, fröhliche soziale Kontakte in der Schule pflegte und fast ausnahmslos nette Lehrer hatte, waren wir natürlich beunruhigt.

Natürlich haben wir unsere ganze Schatztruhe an Möglichkeiten ausgepackt, doch die Kopfschmerzen kamen immer wieder, oft als migräneartige Attacken und ohne, dass wir dahinter einen besonderen Stressfaktor finden konnten. Letztlich wurde sogar ein MRT gemacht, um sicherzugehen, dass nicht womöglich etwas Schlimmes dahinter steckt.

Seit ihrem Schulabschluss sind die Attacken Gottseidank seltener geworden, ganz verschwunden sind die Kopfschmerzen allerdings nicht.

Healy darf zeigen, was er kann …

Der kleine Healy ist als Medizinprodukt Klasse II zur Schmerzbehandlung bei chronischen SchmerzenFibromyalgie, Skelettschmerzen und Migräne, sowie zur unterstützenden Behandlung bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen und damit verbundenen Schlafstörungen zugelassen. Alle anderen Anwendungen des HEALY erkennt die Schulmedizin aufgrund fehlender Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an.

Wir haben also Anlass zur Hoffnung, dass die Frequenztherapie die Kopfschmerzen besiegen kann. Gestern war es soweit – ein Wetterumschwung hat eine Attacke gebracht und Laura stürzte sich förmlich auf den kleinen Wunderwuzzi. Nicht nur für uns als Eltern war es fast schon dramatisch, zuzusehen wie unsere Tochter litt. Natürlich war sie selbst betroffen und hoffte deshalb, dass sie mit Healy ihre Kopfschmerzen besiegen konnte.

Sie saß mir gegenüber an ihrem Schreibtisch und startete das Programm, als sie plötzlich aufschrie: „MAMA! Es ist weg! Es ist total weg!“ Sie schüttelte wild den Kopf, zum Beweis, dass nicht einmal diese heftige Bewegung Schmerzen verursachte. Tatsächlich war das Frequenzprogramm nur wenige Minuten gelaufen und der Schmerz war wie weggeblasen.

Im Grunde genommen war das der Moment, an dem schon klar war, dass wir unseren eigenen Healy brauchen …


Wenn du den Healy mal ausprobieren magst und mehr darüber erfahren magst, melde dich doch! Wir zeigen dir, was der kleine Wunderwuzzi tatsächlich alles drauf hat -> lilly.dippold@w4media.at

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar