Action in Novigrad

Die Herausforderung an unseren Urlaubstagen ist es, alle Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen: die der Mädels (17, Laura durfte heuer eine Freundin mitnehmen), die der Borderbande und nicht zuletzt unsere eigenen. Da ist gute Logistik gefragt!

Bei den Mädels stand der große Aquapark Istralandia in Novigrad auf der Wunschliste, bei uns die Stadt selbst und bei den Hunden natürlich ein Ausflug an den Strand mit Wasserspielen. Google gibt uns den Hinweis, dass es nahe Novigrad einen Hundestrand gibt, und nachdem wir die Mädels am Aquapark abgesetzt hatten, haben wir uns auf die Suche gemacht.

Doch mit den Hundestränden verhält es sich ähnlich wie mit den wilden Stränden – es führen keine Wegweiser dahin und sie sind nicht großartig ausgeschildert. Also folgen wir wieder mal der Intuition, denn weder an der Reception des nahen Campingplatzes noch in der Strandbar, die wir in der Nähe vermuten, erhalten wir hilfreiche Hinweise.

Umso erfreulicher, dass wir nach ein paar Schritten einen fast menschenleeren Felsenstrand finden, der ideal für unsere vierbeinigen Wasserratten ist.

Nahe Novigrad: Toller „wilder Strand“ – ideal für fröhliche Wasserspiele mit der Borderbande

Unsere Freude über den schönen Platz wird leider bald getrübt: Ein Gewitter direkt über uns legt los, sodass wir es grade noch in besagte Strandbar schaffen!

Sommergewitter vom Feinsten :-/

Nach dem Gewitter schaffen wir es grade noch rechtzeitig zum Aquapark, um die Mädels abzuholen, und danach bei (wieder) strahlendem Sonnenschein das reizende Städtchen Novigrad zu besichtigen.

Direkt am Hafen finden wir ein hübsches Lokal, das auch den Hunden ausreichend Schatten spendet, denn auch abends um 18:00 schwitzen wir noch bei 35° C. Wasserflaschen und Hundenapf sind hier natürlich unsere ständigen Begleiter und öffentliche Duschplätze nützen wir für ein ausgiebiges „Hundeduschbad“ (was Spencer ungerührt über sich ergehen lässt, Lewis allerdings schätzt Wasser von oben nicht so sehr).

Für großangelegte Shopping-Aktionen eignet sich das Städtchen nur mäßig, ein oder zwei nette Geschäfte finden wir hier zwar, einige Läden mit Baumwollsommerkleidchen, im Großen und Ganzen aber vor allem Restaurants und Bars.

In letzterer lassen wir uns nach einem Meeresfrüchte-Abendessen mit Muscheln und Calamari fritti noch auf einen Cocktail (ganz virgin, versteht sich) nieder, bevor wir mit zwei vom Aquapark-Abenteuer ermüdeten Teenagern und hungrigen Hunden den Heimweg antreten.

Das reizende Novigrad bekommt von uns jedenfalls ein Daumen-hoch!

Noch ein paar Impressionen von unserem Tag gibt‘s in meinem Istrien-Album auf Facebook.

Dies könnte Ihnen ebenfalls gefallen